VSA Forum
Autor: David Grob
Erstellt: Okt 20 2017 - 11:44
Betreff: Überlaufhöhe bei Drosselschacht
Wir haben ein Schachtbauwerk (z.B. Normschacht) mit einem gedrosselten Auslauf. Das Schachtbauwerk hat auch insgesamt nur einen Auslauf.
Falls sich das Abwasser im Schachtbauwerk genügend hoch staut, fliesst das Abwasser ungedrosselt weiter. Diese Höhe «Ueberlaufhoehe_Drosselschacht» würden wir nun gerne in VSA-DSS abbilden bzw. falls es nicht vorgesehen ist möglichst modellnah bei unserem Datenmodell erweitern.

Kann diese Information in VSA-DSS abgebildet werden?
Falls nicht: Aktuell würde ich dieses Atttribut bei unserem internen Datenmodell am ehesten in der Tabelle Absperr_Drosselorgan erweitern, da es beschreibt ab welcher Abwasserhöhe im Schacht [m.ü.M.] die Drosselung nicht mehr greift.
Autor: sjib
Erstellt: Okt 21 2017 - 10:50
Betreff: re: Überlaufhöhe bei Drosselschacht
Ja, es gibt bisher kein Attribut für das. Das ist ja ein Resultat aus einer hydraulischen Berechnung.

Es gibt aber beim Ueberlauf die Ueberlaufcharakteristik mit der H-Q oder Q-Q Relation in der Tabelle HQ_Relation. Dort sollte ich diesen Punkt auch abbilden können - dann als Kennlinie.

Und dann noch die Tabelle Hydr_Kennwerte. Ich würde das jetzt eher dort ergänzen als beim Absperr_Drosselorgan, da dort mehr die baulichen / betrieblichen Infos sind. Insbesondere wenn ich auch noch andere Hydraulische Kennwerte von z.B. Wehren oder Pumpen habe, die ich auch ergänzen will.
Autor: David Grob
Erstellt: Jan 26 2018 - 04:10
Betreff: re: Überlaufhöhe bei Drosselschacht
Wir haben das VSA-DSS-Modell nochmals angeschaut und fanden eine mögliche Lösung.

Wäre folgende Modellierung zulässig?:
- Abwasserbauwerk (z.B. Normschacht) mit einem Abwasserknoten
- Absperr_Drosselorgan mit Verknüpfung auf diesen Abwasserknoten (AbwasserknotenRef)
- Streichwehr mit Verknüpfung auf diesen Abwasserknoten (AbwasserknotenRef)
- Nun möchte ich definieren, dass das Wasser bei einem genügend hohen Rückstau [m.ü.M.] ungedrosselt weiter fliesst. Diese Höhe kann ich beim Streichwehr abfülllen. Das Absperr_Drosselorgan verknüpfe ich nun nur noch mit dem Streichwehr (UeberlaufRef)

Oder spricht etwas gegen eine solche Modellierung?
Autor: sjib
Erstellt: Jan 31 2018 - 04:30
Betreff: re: Überlaufhöhe bei Drosselschacht
Diese Überlegungen sind nicht ganz korrekt, weil dabei der Weg des Wassers im Hauptkanal durch die Drossel nicht modelliert ist, sondern nur der Weg via das Streichwehr.

Hier würde ich wie folgt modellieren:
- Abwasserbauwerk (z.B. Normschacht) mit einem Abwasserknoten
- Absperr_Drosselorgan mit Verknüpfung auf einen zweiten Abwasserknoten (AbwasserknotenRef)
- Dritter Abwasserknoten nach dem Absperr_Drosselorgan der dann der Anfang des Weiterweges Richtung ARA ist und wo auch das Wasser im aufgestauten Fall wieder dazu kommt.
- Der erste, zweite und dritte Abwasserknoten bilden dann den Fliessweg bei Niedrigwasser.
- Streichwehr mit Verknüpfung auf den ersten Abwasserknoten (AbwasserknotenRef)
- Ueberlauf_nach vom Streichwehr wird dann direkt auf den 3. Abwasserknoten verknüpft um den zweiten Fliessweg (ungedrosselt) zu beschreiben.
- beim Absperr_Drosselorgan wird die Einschränkung des Quersschnittes ins Attribut Drosselorgan_Oeffnung_Ist bzw. Drosselorgan_Oeffnung_Ist_optimiert abgefüllt. Diese Information muss ins hydraulische Simulationsprogramm übernommen werden.
Anzahl Nachrichten: 4 - Seiten (1): [1]
New posts in this conference will remain hidden until approved by a moderator
Zurück zum Thema
 Autor und Thema 


 Geben Sie Ihre Nachricht unten ein  Tags schliessen

Bitte geben Sie hier das Wort ein, das im Bild angezeigt wird. Dies dient der Spamvermeidung