Stand der Technik

Die grosse Produktevielfalt bedingt eine grosse Vielfalt an Produktionsprozessen, die eine ebenso grosse Vielfalt an Stoffen benötigt, und diese Vielfalt ist – oftmals in chemisch veränderter Form – im Abwasser wiederzufinden. Die eidgenössische Gewässerschutzgesetz enthält für diese unübersichtlich vielen Abwasserinhaltsstoffe keine Grenzwerte, sondern behilft sich stattdessen mit dem Begriff des «Standes der Technik». So verlangt die GSchV von den industriellen und gewerblichen Betrieben, dass sie bei den Produktionsprozessen und der Abwasserentsorgung die nach dem Stand der Technik erforderlichen Massnahmen treffen. Diese Bestimmung ist inhaltlich sinnvoll, bereitet vielen Fachleuten allerdings Probleme bzw. Fragen bei der Umsetzung.

Das CC «Industrie und Gewerbe» des VSA will die zentrale Informationsquelle für Behörden und Fachspezialisten zum Thema Stand der Technik im betrieblichen Umwelt- und Gewässerschutz sein. Ziel ist die bedarfsgerechte Bereitstellung von aktuellen, praxistauglichen und validierten Informationen zum Stand der Technik im betrieblichen Umwelt- und Gewässerschutz, und damit verbunden die Harmonisierung des Vollzugs in der Schweiz.

xeiro ag